Wenn es um Liebeskummer geht, machen sich Männer wie Frauen häufig Vorwürfe, weil sie nach längerer Trauer und wiederholten Versuchen neu Fuß zu fassen, immernoch am Ex-Partner hängen.

Fragt man nun einen Mediziner, z.B. seinen Hausarzt um Rat, dann pathologisiert der Arzt entweder den Kummer zur Depression, oder aber er sagt, das sei normal, da müsse man sich keine Sorgen machen, das werde schon wieder. Denn für Liebeskummer hat bislang die Medizin kein Heilmittel gefunden. Doch das heißt nicht, dass es keines gibt.

Die Frage ist aber: Ist es wirklich wahr, dass das schon wieder werde? Stimmt das alte Sprichwort, dass die Zeit alle Wunden heilt?

Dauertrauer

Einige neuere Studien wollen dem widersprechen. Denn zumindest einige Individuen trauern immer weiter und lassen den Schmerz der Trennung niemals richtig los. Ob das auf dich zutrifft? Nimm dir eine Minute Zeit, schließe die Augen und frage dich selbst. Habe ich wirklich losgelassen? Oder trauere ich noch weiter?

Quick Fixes um Liebeskummer schnell zu überwinden

Andere versuchen alles um die Trauer abzukürzen, lenken sich ab, gehen mit der Freundin oder dem besten Kumpel aus, haben viel Sex ohne Herz oder ergeben sich Süchten nach Drogen oder, was viel häufiger ist, Zucker, Alkohol, Zigaretten und Medienkonsum. Frauenmagazine empfehlen sogenannte “Quick Fixes”, also schnelle Lösungen wie z.B. einen Kurzurlaub, Segeln gehen, Tanzkurse, Wellness-Massagen, Auspowern beim Sport, nächtliches Ausgehen und neue Flirt-Bekanntschaften oder einfach mit der besten Freundin reden. Doch auch das führt allzu häufig dazu, dass man die Trauer mit in die nächste Beziehung nimmt und nie ganz loslässt. Viele erhalten den Eindruck, dass die Ablenkung erfolgreich ist, weil sie unterwegs mit Freunden oder beim Tanzkurs kaum Zeit haben an den Ex-Partner zu denken und sich wohl fühlen. Doch der Liebeskummer wird nur überschrieben und der akute Schmerz vergessen, aber es kommt nicht zur gesunden Verarbeitung der Gefühle. Die Folgen können schwerwiegend sein.

Die Folgen, wenn man immer weiter trauert

Die Folge davon, immer weiter weiter zu trauern und nie einen Schlussstrich zu ziehen: Liebeskummer dauert für jeden unterschiedlich lang. Doch wer immer weiter trauert, ohne aktiv an der Verarbeitung der Emotionen zu arbeiten, verbaut sich sein eigenes Glück. Eine neue, wirklich glückliche Beziehung kann aus Trauer und altem Liebeskummer heraus kaum entstehen. Manche sagen, dass sie keine Beziehung mehr wollen, oder erstmal zumindest nicht. Das ist absolut ok. Doch ob allein oder in einer Beziehung: Das Leben macht mehr Spaß ohne Liebeskummer. Aktiv daran zu arbeiten, negative Gefühle zu verwandeln, ist in fast jeder Lebenslage hilfreich. Das heißt nicht, dass ein temporärer Rückzug nicht absolut ok ist und sich für manche Betroffenen absolut richtig anfühlt. Vielmehr bedeutet es, dass Rückzug und Trauer als grundsätzlich temporär gesehen werden sollten. Denn wenn wir aktiv unsere Emotionen verarbeiten, dann kommen wir noch über den schlimmsten Rückschlag hinweg und können irgendwann wieder voll Freude hinaus ins Leben gehen.

Folgen von Ablenkung

Ablenkung fühlt sich erstmal gut an. Doch sie kann genauso schwerwiegende und langfristige Probleme auslösen, wie Dauertrauer. Man lässt die alte Beziehung nie richtig los und löst die Probleme, die man in der alten Beziehung hatte, nie richtig auf. Das kann dazu führen, dass man in der nächsten Beziehung wieder in die gleichen Muster zurückfällt wie in der vorigen. Man streitet wieder genauso, lässt sich genauso ausnutzen oder verletzt sich selbst und den Partner genauso wie früher. Zusätzlich kann es unbewußt zur Übertragung von Unwillen und Ärger über den Ex auf den neuen Partner kommen, was die alten Muster noch schnell an die Oberfläche kommen lässt. Zwar versucht man mit rational erdachten Lösungen das Zurückfallen in alte Muster zu verhindern (z.B. “Diesmal mache ich alles anders, ich schreibe ihm häufiger/weniger häufig” o.ä.). Doch unverarbeiteter Liebeskummer ist mächtig und langfristig kann kaum eine rational erdachte Lösung das Zurückfallen in alte Muster und Konflikte verhindern. Nicht selten führt das zu “serieller Monogamie”, in der man den Partner regelmäßig auswechseln muss, weil sich die Situation mit dem neuen Partner schon wieder derart verfahren hat, dass man keinen Ausweg weiß als die Beziehung zu beenden.

Eine echte Lösung?

Auch wenn es kaum zu glauben ist. Es gibt die Möglichkeit, Liebeskummer wirklich zu verarbeiten, in dem man seine negativen Gefühle bewußt wahrnimmt und alte Programmierungen auflöst. Parallel macht es Sinn sich abzulenken – und dann, voller Mut und Selbstbewußt einen Neustart zu wagen. Wie es funktioniert, dass man seinen Liebeskummer bewußt verarbeitet, wieder Freude in sein Leben bringt und es wagt einen Neuanfang zu starten, erklären wir in unserem Videokurs (LINK). Eine Einführung zum Thema Liebeskummer überwinden findest du hier.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here